Bundespolitik

Interessenvertretung auf Bundesebene

Die NWRK hat den Auftrag, die Interessen und Anliegen der Region gegenüber dem Bund und anderen Regionen der Schweiz zu vertreten. Dazu stehen ihr verschiedene Instrumente zur Verfügung.

Seit 2004 organisiert die NWRK halbjährliche Treffen zwischen Regierungsmitgliedern und Ständerätinnen und Ständeräten der Region. An diesen Treffen, die jeweils während der Frühjahrs- und der Herbstsession der eidgenössischen Räte stattfinden, werden aktuelle Themen der Bundesagenda behandelt, die für die Nordwestschweizer Kantone von besonderer Relevanz sind. Im Jahr 2016 hat die NWRK erstmals auch die Nordwestschweizer Mitglieder des Nationalrates zu einem Austausch eingeladen. Die Pflege guter Kontakte mit den eigenen Bundesparlamentarierinnen und Bundesparlamentariern ist der Konferenz ein grosses Anliegen.

Daneben nimmt die NWRK regelmässig im Rahmen von Vernehmlassungen Stellung zu Bundesvorlagen und formuliert zu regionalpolitisch relevanten Themen schriftliche Positionen zuhanden der eidgenössischen Räte und weiteren Adressatenkreissen. Wichtige Themen sind beispielsweise die Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur und der Wirtschafts- und Forschungsstandort Nordwestschweiz.

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte

Die aktuellen Arbeitsschwerpunkte der NWRK sind u.a.

  • Bahnausbauschritt 2030/35 (STEP)
  • Steuervorlage 17
  • Europapolitik der Schweiz (u.a. Umsetzung von Art. 121a BV)